Der Jerusalem Weg

Pilgerwanderung durch die Berge Judäas und durch die judäische Wüste - nach Jerusalem

Seit 2500 Jahren pilgern Juden, und nach der Zeitenwende auch Christen zu Fuß nach Jerusalem. Wir haben diese Tradition wiederaufleben lassen - mit der Pilgerwanderung nach Jerusalem! Auf antiken Wegen, zum Teil über Jahrhunderte in Vergessenheit geraten, wandern wir zur Heiligen Stadt!

Der Weg nach Jerusalem – eine Reise reich an Naturerlebnissen, biblischen Bezügen, Begegnungen mit der einheimischen Bevölkerung, bei der Spiritualität Raum und Zeit findet.

Der Weg ist in zwei Abschnitte aufgeteilt. Er beginnt im Ayalon-Tal vor den Bergen von Judäa, und zieht sich über drei Tage bis nach Ein Kerem vor Jerusalem. Wir kommen aber noch nicht in die Heilige Stadt, sondern fahren um Jerusalem herum zum Toten Meer – und laufen über zwei weitere Tage von Osten und durch die dramatische Landschaft der judäischen Wüste mit ihren Wadis, Oasen und Klöstern auf Jerusalem zu.

die Etappen:

1.Tag – Anreise in Eigenregie

Nachmittags: Individuelles Eintreffen und Abendessen in unserem Hotel

DEBORAH HOTEL

87 Ben Yehuda Street
Tel Aviv 63437
Tel: 972-3-5278282

(Das Hotel liegt zentral in der Innenstadt von Tel Aviv, in unmittelbarer Fußnähe zum Meer)


2.Tag - Von Emmaus Nicopolis nach Neve Ilan

(ca.7 Std., 15 km)

Frühstück im Hotel Deborah. Um 08.00 Uhr Treffen mit der Reiseleitung in der Hotellobby und Fahrt (30 min) bis nach Emmaus. Von hier laufen wir durch das „Tal der Quellen“ mit seinen Funden aus der byzantinischen Zeit bis in die moderne Geschichte – Wein- und Ölpressen, Terassenbauten ... Der weitere Weg führt uns das Itla Tal herauf.

Übernachtung: Neve Ilan

3.Tag – Von Neve Ilan über das Kloster der Heiligen Maria von der Bundeslade nach Zuba

(ca.6 Std., 12 km) km

Durch die Fortsetzung des Itla-Tals geht es bis nach Abu Gosh, dem biblischen Kiriat Yearim. Wir besuchen das Kloster der'Heiligen Maria von der Bundeslade'und die Kreuzfahrerkirche. Über das Dorf Ein Raffa erreichen wir die 'Ein Lamun' Quelle und steigen herauf zum Kibbuz Zuba.

Übernachtung: Kibbuz Zuba

4.Tag – In den Spuren von Johannes dem Täufer: Von Zuba nach Ein Karem

(ca.6 Std., 12.km) km

Wir steigen auf das Tel von Zuba, laufen zu seiner Quelle und besuchen die Höhle des Johannes. Durch das Sattaf mit seinen Quellen und mit Resten antiker Terrassierungen und byzantinischer Landwirtschaft kommen wir nach Ein Karem mit seinen Johannes-, Elisabeth- und Marien- Traditionen.

Bustransfer um Jerusalem herum und zum Toten Meer. Ausklingen des Tages am Toten Meer.

Übernachtung: Kibbuz Almog

5.Tag – Auf der Zuckerstraße durch die judäische Wüste

(ca.7 Std., 12 km) km

Wir steigen am frühen Morgen die Abbruchkante des Jordangrabens herauf und wandern über eine antike Salzstraße, den Derech HaMelach bis nach Nabi Musa. Weiter über das Og Tal und bis zu den antiken ‚Bir elMalki’

Zisternenanlagen aus der Zeit der Könige Israels. Der Weg endet bei der Siedlung Mischor Adumim.

Übernachtung: Kibbuz Almog

6.Tag – Durch Oasen und Quellen zum Charitoun Kloster - Die judäische Wüste (II) Jerusalem

(ca.4 Std., 12 km) und Pilgereinzug in Jerusalem

Wir wandern durch den oberen Abschnitt des Wadi Kelt – von der Fawwar Quelle bis zur Fara-Quelle und dem Charitoun Kloster.

Gegen Mittag steigen wir vom Skopus Berg herab und laufen durch das Zurim-Tal nach Jerusalem herein bis zur Grabes- und Auferstehungskirche – dem Ziel unserer Pilgerwanderung!

Übernachtung: Jerusalem

7.Tag - Die Altstadt von Jerusalem

Wir beginnen den Zionsberg mit dem Grab von König David, der Dormitio-Abtei und dem Abendmahlssaal. Entlang der türkischen Außenmauer bis zur Westmauer. Besuch der Ausgrabungen der Davidsstad/Silwan.

Übernachtung: Jerusalem

8.Tag - Ende der Pilgerwanderung – Oder: Exkursion zum See Genezareth

Voranmeldung und Mindestteilnehmezahl vier Personen.

Wir besuchen Kapernaum,Tabgha und den Berg der Seligpreisungen. Auf dem Weg zurück nach Jerusalem machen wir einen Abstecher nach Nazareth.

Schwierigkeitsgrad der Wanderungen:

  • Leichter bis mittlerer Anspruch
  • Gehzeit von 6 – 7 Stunden täglich
  • Geeignet für Menschen jeden Alters mit normaler körperlicher Kondition

„Fünf Evangelien schildern das Leben Jesu; vier findest du in den Büchern – eines in der Landschaft. Liest du das fünfte, eröffnet sich dir die Welt der vier.“ (Benediktinerpater Bargil Pixner )

"Ich freute mich ueber die, die mir sagten: Lasset uns ziehen zum Haus des Herrn! Nun stehen unsere Füße in deinen Toren, Jerusalem." (Psalm 122:1)

design by adraba (C) 2011 SKtours in nature